MASTER TOILES, Hersteller von hochwertigen Leinwänden für Kunstmaler

In 1968, Jacques BEURCQ löste eine kleine Fabrik von Holzware ab, besonders Rahmen als Gemäldeträger.

Sehr schnell, er modernisiert und industrialisiert die Erstellung. So wird er exklusiv Lieferant von dem damaligen größten französischen Brandzeichen, Lefranc Bourgeois.

Zwanzig Jahre später, die zweite Generation antrete ihm Nachfolge, und entscheide ein mehr fertigten Produkt und ein auf Rahmen eingestiegenen Gemälde anzubieten.

Christine und William gründen MASTER TOILES in Juli 1989.

Unterstütz von einem Labor entwickeln sie eine Beschichtung, die im Verlauf der Jahre den Ruf Ihres Gemälde erstarken wird.

Beim Abzielen der Produkte höherer Qualität, beim Beschichten ausschließlich belgische Flachse, weltweit bekannt für seinen Qualität, bewahrt Master Toiles die traditionelle, manuelle Techniken, von Säbelkleben mit Lederleim.

Beim Herstellen des Produktes von A bis Z hat sich MASTER TOILES neben der Händlern und Grossisten eine Image von Dienst- und Produktqualität bei Nutzen des besten Werkstoff herausgebildet (Massivflachs aus Landes, belgischer Flachs…). Die Unternehmen erstellt auch einmaliges Teil auf Wunsch, ohne Rücksicht auf das Format oder Masse. Diese individuell gefertigte Leistung ist von unseren Wiederverkäufern sehr bewertet. Sie sind erstaunt bei unserer Schnelligkeit: Maßgearbeiteter Rahmen ist innerhalb von etwa zehn Tagen geliefert.

Die Authentizität und die technologische Forschung bevorzugend, um die Lederleim Beschichtungstechnik zu verbessern, hat sich Master Toiles auf die Premium Nische beim Erzeugen ständigem Qualität Gemälden durchgesetzt. Eine Modernisierung von jahrhundertlang Beschichtungsverfahren, eine meisterte Industrialisierung und eine permanente Qualitätsforschung machen Master Toiles eine Referenz für die anspruchsvoller Maler.

Die beständige Evolution des Betriebsmittels und die schrittweise Automatisierung der Erzeugung- und Konditionierungskette erlauben Master Toiles die Mehrzahl der Fachleute der Schönen Künste auf dem französischen Marktplatz, auf direktem Wege oder durch Zentrale; und seine Aktivität auf dem europäischen Markt einzuführen, um eine aufwachsende Nachfrage zu beantworten.